Am Monatsende wird es für viele Familien eng: Das Geld reicht kaum noch zum Leben. Steuern und Abgaben belasten den Familiengeldbeutel – viele Eltern können kaum nachvollziehen, warum das selbst erwirtschaftete Einkommen nicht ausreicht.
Der Familienbund der Katholiken und der Deutsche Familienverband berechnen seit Jahren, wie sich Lohnsteuer und Beiträge in die Kranken-, Pflege-, Renten- und Arbeitslosenversicherung auf die Familienfinanzen auswirken. Ausgehend vom ungefähren Durchschnittseinkommen wird im „Horizontalen Vergleich“ deutlich nachvollziehbar, wie familienblind die Beiträge in die Sozialversicherungen sind. Eltern haben für sich und ihre Kinder nicht genug Geld zum Leben, obwohl sie mit ihrem Nachwuchs für die Stabilität von Generationenvertrag und Sozialversicherungssystem sorgen.

 

Pressemitteilung: Sozialversicherung macht Familien arm: Familienverbände fordern grundlegende Reform

Horizontaler Vergleich

Horizontaler Vergleich 2021