Der Familienbund der Katholiken wurde 1953 im Westen Deutschlands als Zusammenschluß von Familien gegründet und hat dann eine bundesweite Struktur entwickelt.

Im April 1990 schlossen sich in der damaligen Apostolischen Administratur Görlitz engagierte Familien zum Katholischen Familienbund zusammen. Im Jahr 2014 erfolgte die Erweiterung zum Familienbund der Katholiken in den Bistümern Dresden-Meißen und Görlitz. Auf Bundesebene ist der Familienbund gleichzeitig Mitglied der Katholischen Elternschaft Deutschlands (KED).
Wir setzen uns ein für:

  • den Schutz von Ehe und Familie
  • die Wahlfreiheit für Familien zwischen Erwerbs- und Erziehungsarbeit
  • die Anerkennung und Wertschätzung von Erziehungs- und Sorgearbeit
  • die Beseitigung struktureller Benachteiligungen von Familien
  • die Verbesserung der gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Situation von Familien
  • Familiengerechtigkeit in den sozialen Sicherungssystemen

Unsere Themen:

  • Ferienförderung für Familien
  • Familienbegegnung und Kontakte
  • Familienbildung
  • Elternmitwirkung in der Schule
  • Kinder- und Jugendschutz

„Familie ist überall dort, wo Menschen generationenübergreifend, verbindlich und dauerhaft Verantwortung füreinander übernehmen. Als katholischer Verband sehen wir in der Ehe ein gutes Fundament für die Familie.“

Vorstand:

Michael Hannich, Görlitz (Vorsitzender)
Stephan Pschera, Oederan (Stellv. Vorsitzender)
Martin Raschke, Dresden (Beisitzer)